Hinweise zu der Schulschließung des Friedrich-Ebert-GymnasiumsFEGlogozugeschnittenxcfklein.png

Stand: 01.04.2020, 18.30 Uhr

 

Was ist neu?

- Elternbrief der Ministerin für Schule und Bildung, Frau Yvonne Gebauer, zur Notbetreuung

- Termine der verschobenen Abiturprüfungen sind bekanntgegeben worden. 

 

Hilfe

Das FEG versorgt die Schülerinnen und Schüler während der Schulschließung nicht nur mit Unterrichtsmaterial, sondern bietet selbstverständlich auch bei Sorgen und Nöten Unterstützung an. Frau Block ist als Beratungslehrerin weiterhin für Euch da. Ihr könnt Sie unter andrea.block(at)feg-bonn(Punkt)de kontaktieren.

 

Außerdem gibt es hier Hinweise dazu, wie man fit durch die Krise kommt: 

Bitte beachten:

Teilweise befinden sich unter dem Link auf den Fotos Personen, die den Mindestabstand von 1,5 Meter nicht einhalten und auch mehr als zwei Personen, was aktuell natürlich so nicht mehr gestattet ist! Das liegt daran, dass die Aufnahmen letzte Woche entstanden sind, als die aktuellen Vorgaben vom 22.03.2020 noch nicht veröffentlicht worden sind. Dies hat allerdings keine Auswirkungen auf die Übungen selbst.

 

Ruhen des Unterrichts ab Montag, 16.03.2020, bis zum Beginn der Osterferien

 

Das Friedrich-Ebert-Gymnasium ist ab dem 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Das Sekretariat ist während der Schulschließung zu den Zeiten erreichbar, die sich dem nachstehenden Link entnehmen lassen:

 

Informationen zu schulischen Fragen, die über die auf das Friedrich-Ebert-Gymnasium bezogenen Erläuterungen auf dieser Seite hinausgehen, sind auf der nachstehenden Informationsseite des Ministeriums für Schule und Bildung zusammengestellt:

 

 

 

Materialgest├╝tzes Distanzlernen

Während der Schulschließung bietet das Friedrich-Ebert-Gymnasium materialgestützte Möglichkeiten des Distanzlernens auf einer digitalen Basis (FEGBoard, FEGDrive, FEGMail, ergänzende Angebote) an. Erläuterungen zu dem Distanzlernen finden sich unter diesem Link.

 

 

Not-Betreuungsangebot

Das Friedrich-Ebert-Gymnasium hält eine Notbetreuung insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 6 vor. Die Schule ist damit für dieses Betreuungsangebot auch nach der Schulschließung geöffnet. Die Grundlage hierfür bildet eine allgemeine Weisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen vom 13.03.2020.

Aus Gründen des Infektionsschutzes werden am Friedrich-Ebert-Gymnasium Betreuungsgruppen grundsätzlich im bisherigen Klassenverband gebildet. Sollte die Zahl der zu betreuenden Kinder gering ausfallen, erfolgt die Betreuung unter Umständen jahrgangsbezogen. Die einzelnen Betreuungsgruppen umfassen nur in Ausnahmefällen mehr als fünf Kinder

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. Die Notbetreuung steht bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Um die Not-Betreuung in Anspruch zu nehmen, ist die Tätigkeit in kritischen Infrastrukturen  über eine Bescheinigung des Arbeitgebers nachzuweisen. Bitte verwenden Sie für die Bescheinigung und Ihren Antrag auf Not-Betreuung die folgende Vorlage: 

Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

Die Notbetreuung am Friedrich-Ebert-Gymnasium erstreckt sich auf den Zeitraum des Schulbetriebes, wie dieser am Friedrich-Ebert-Gymnasium stattfinden würde. Dies schließt die pädagogische Übermittagsbetreuung der HAB mit ein, sofern die betreffenden Kinder dort angemeldet sind.

Lehmanns Gastronomie schließt den Mensabetrieb. Sollten Familien auf die Not-Betreuung zurückgereifen müssen, so ist es empfehlenswert, den Kindern ein Lunchpaket mitzugeben. 

 

Kommunikationsmöglichkeit

Während der Schulschließung soll die Kommunikation zwischen den Familien der Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Ebert-Gymnasiums sowie der Schule per E-Mail intensiviert werden. Daher sind alle Familien gebeten, zeitnah über den Link http://kontakt.feg-bonn.de der Schule ihre aktuelle E-Mailadresse mitzuteilen. 

Selbstverständlich ist die Angabe der erfragten Daten freiwillig. Die Daten dienen ausschließlich Zwecken der Schulverwaltung sowie des onlinegestützten Distanzlernens. Diese werden nicht an Dritte weitergegeben. 

Rückfragen zu der Erfassung der Daten stellen Sie bitte jederzeit an die Schulleitung (per E-Mail unter schulleitung(at)friedrich-ebert-gymnasium(Punkt)de oder telefonisch unter 0228.28639900).

 

 

Hinweise zur Erbringung schulischer Leistungen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Abitur 

 

Klassenarbeiten, Klausuren und sonstige Lernerfolgskontrollen

Sämtliche Klassenarbeiten, Klausuren und sonstige Lernerfolgskontrollen sowie entsprechende Nachtermine sind zwischen dem 16.03.2020 und dem 03.04.2020 ausgesetzt. Inwieweit diese nachzuholen sind, orientiert sich an den noch zu erlassenden Vorgaben des Ministeriums. 

 

Keine Benachrichtigungen wegen Versetzungsgefährungen

Das Ministerium für Schule und Bildung hat am 25.03.2020 entschieden, dass aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen wegen Versetzungsgefährdung („Blaue Briefe“) versandt werden. Vor dem 25.03.2020 versandte Benachrichtigungen verlieren ihre Gültigkeit. 

Ein Grund dafür ist, dass „Blauer Brief“ voraussetzt, dass sich die Leistungen in einem Fach seit dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben. Um dies festzustellen, ist ein ausreichender Zeitraum erforderlich. Daran fehlt es wegen des derzeit ruhenden Schulbetriebs.

Hieraus folgt, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen nicht berücksichtigt werden. Diese Regelung gilt für höchstens ein Fach, in dem sich die Leistungen nach dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben. Im Übrigen gelten die jeweiligen Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen.

 

Vorabiturklausuren

Die Vorabiturklausuren sind abgeschlossen.

 

Quartalsnoten in der Jahrgangsstufe Q2, Zulassungen zum Abitur

Die Quartalsnoten in der Jahrgangsstufe Q2 (Klausuren, sonstige Leistungen) wurden den Schülerinnen und Schülern per Post mitgeteilt. 

Um die  Modalitäten, unter denen das Abitur durchgeführt wird, zu besprechen, werden am Dienstag, 31.03.2020, in Gruppen Videokonferenzen mittels der Software Microsoft Teams für die Schülerinnen und Schüler der Q2 durchgeführt (Schwerpunkte: aktuelle Entwicklungen -s.u.-, offene Fragen). Jede Abiturientin und jeder Abiturient hat dazu in einem Schreiben vom 21.03.2020 einen Zeitpunkt mitgeteilt bekommen, an dem die Konferenzteilnahme vorgesehen ist. Zu der Konferenz gelangt man, wenn man sich in der Software Teams angemeldet hat und danach den folgenden Link anklickt:

Wichtiger Hinweis: Zu Beginn der Konferenz ist es wichtig, dass jede Teilnehmerin ihr bzw. jeder Teilnehmer sein Mikrofon auf lautlos stellt. Es wäre schön, wenn die Kamera eingeschaltet würde.

 

Abiturprüfungen (aktueller Stand vom 30.03.2020)

Die Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen werden um drei Wochen verschoben. Die Termine der schriftlichen Prüfungen können hier eingesehen werden: 

Die Abiturprüfungen 2020 beginnen im Haupttermin demnach am Dienstag, 12.05.2020, und laufen bis Montag, 25.05.2020. Damit verliert der bisherige Zeitplan jegliche Bedeutung und hat sich erledigt. Die besonders korrekturintensiven Fächer werden möglichst am Beginn der Klausurphase terminiert.

Mit dieser Verschiebung erhalten Schülerinnen und Schülern, die jetzt vor ihren Abiturprüfungen stehen, die Zeit vom 20. April bis zum 11. Mai, um sich auch in der Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern weiter auf die Abiturprüfungen vorzubereiten. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Unterricht unmittelbar oder zeitnah nach den Osterferien – zumindest für die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussjahrgängen – wiederaufgenommen werden kann. Der Unterricht für alle angehenden Abiturientinnen und Abiturienten endet daher – anders als bisher vorgesehen – am 8. Mai 2020.

Für alle Schülerinnen und Schüler, die an dem oben genannten neuen Haupttermin der Prüfungen nicht teilnehmen können, so wie das in jedem Abiturjahrgang durch Krankheit oder Ähnliches immer der Fall sein kann, wird es einen landesweiten Nachschreibetermin im unmittelbaren Anschluss geben.

Die Abiturzeugnisse werden, spätestens bis zum 27.06.2020 ausgegeben werden. Der Rahmenzeitplan für die Abiturprüfung 2020 wurde vom Schulministerium so konzipiert, dass er unter Beachtung von Ferien- und Feiertagsregelungen funktioniert. 

Das Schulministerium möchte die Abnahme des Abiturs dort erleichtern, wo dies ohne Auswirkungen auf die Qualität und damit die bundesweite Anerkennung möglich ist. Daher bemühen es sich, die verpflichtende Abweichungsprüfung, deren Abschaffung durch Rechtsänderung für das Abitur 2021 bereits in Planung ist, für den jetzigen Abiturjahrgang vorzuziehen. Die Vorbereitungen dafür laufen.

Die Prüfungen finden selbstverständlich unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes statt. Die Gesundheit der Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler hat bei der Durchführung des Abiturs oberste Priorität. Für die Abiturprüfungen werden daher selbstverständlich die notwendigen Vorkehrungen getroffen, um die Gesundheit der Prüflinge und der betreuenden Lehrkräfte zu schützen. Hierfür erarbeitet das Schulministerium derzeit Vorgaben und Festlegungen zusammen mit dem Gesundheitsministerium, den Schulträgern und mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Medizin. 

Ich kann mir vorstellen, dass es trotz der obigen Informationen noch viele Fragen gibt. Zunächst sollte jedoch über die wichtigsten Konsequenzen aus der Grundsatzentscheidung, die Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen um drei Wochen zu verschieben, informiert werden. Bestehende Erlasse und Verfügungen (Rahmenterminerlass etc.) werden in den kommenden Tagen geändert und bieten dann neue Orientierungen. Um weitere Fragen rund um Abiturprüfungen zu beantworten, aktualisiert das Schulministerium im Bildungsportal unter www.schulministerium.nrw.de die Liste der Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ-Liste) ständig.

 

 

Schulfahrten, Schulveranstaltungen an außerschulischen Lernorten

 

Das Ministerium für Schule und Bildung NRW weist darauf hin, dass unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr genehmigt werden dürfen. Bereits genehmigte Schulfahrten sind abzusagen. Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern.

 

 

Tätigkeit und Erreichbarkeit der Lehrkräfte und der Schulleitung

 

Das Ruhen des Unterrichtsbetriebes entbindet die Schulleitungen und die Lehrkräfte nicht von den bestehenden Dienstpflichten.

Das Ruhen des Unterrichts aus Gründen des Infektionsschutzes gilt grundsätzlich nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Lehrkräfte. Die Lehrkräfte erfüllen ihre Dienstaufgaben zum überwiegenden Teil am heimischen Arbeitsplatz (s. obige Darlegungen zum materialgestützen Distanzlernen).

 

Trotz der Entscheidung über das Ruhen des Unterrichts kann das Friedrich-Ebert-Gymnasium auch teilweise weiter genutzt werden, weil gegenwärtig die Vorgaben des Schulministriums dafür erfüllt sind. In diesem Rahmen findet beispielsweise die oben erwähnte Not-Betreuung statt. Die Anwesenheit der Lehrkräfte aus weiteren Anlässen ordnet die Schulleitung an. 

 

Die Schulleitung ist ab sofort bis zu den Osterferien

  • per E-Mail unter schulleitung(at)friedrich-ebert-gymnasium(Punkt)de sowie
  • telefonisch unter 0228.777520 (in Notfällen auch unter 0228.28639900)

erreichbar. Zudem erreichen Sie die Schulleitung oder eine Vertretung täglich zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr in der Schule, wobei ggf. möglichst um eine Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon gebeten wird.  

 

 


Erstellt mit concrete5 CMS.